Leserbrief zum Beitrag „Pseudomedizinischer Unsinn“ in der Medical Tribune 44/45

Fangen wir hinten an: erst am Ende des Artikels erfährt der geneigte Leser, wer hinter dem Artikel steht, der so harmlos als Kritik einer „Hausärztin“ an der Integrativen Medizin (IM) daherkommt. Diese Ärztin ist aber nicht nur „eine der Autorinnen“ eines im Beitrag zitierten Memorandums, sondern sie ist Mitglied des sog.

Leserbrief zum Beitrag „Pseudomedizinischer Unsinn“ in der Medical Tribune 44/452022-11-15T13:00:55+01:00

Lese-Empfehlung: Precht und Welzer „Die vierte Gewalt“

Eine Rezension von Dr. Ulf Riker  „Ad hominem“ – Reaktionen auf die beiden bekannten Autoren ( z.B. „Arroganz im Blick und Eitelkeit auf der Zunge“ bei: youtube- „Bosetti will reden“) rutschen bereits an der Oberfläche des Themas ab und verfehlen bei Weitem das Kernthema: ist vielleicht die „Mediokratie“ selbst daran schuld,

Lese-Empfehlung: Precht und Welzer „Die vierte Gewalt“2022-11-11T09:39:39+01:00

Den Bundesverband Patienten für Homöopathie unterstützen

Es lohnt sich aus vielerlei Gründen den Bundesverband Patienten für Homöopathie (BPH) zu unterstützen und es gibt viele Möglichkeiten dies zu tun. Auch für Sie, damit der BPH noch stärker in der Öffentlichkeit für die Homöopathie auftreten kann. Mitglied werden Der BPH vernetzt, informiert und berät – er ist ein aktiver,

Den Bundesverband Patienten für Homöopathie unterstützen2022-11-10T20:56:36+01:00

Dr. Wolfgang Springer zum 70. Geburtstag

Wäre Springer nicht homöopathischer Arzt, sondern Pianist, dann könnte man ihn – cum grano salis! – in die Nähe von Arturo Benedetti Michelangeli rücken. Was beide ohne Zweifel verbindet ist ein gewisser Hang zum Perfektionismus. Während aber der Italiener zahlreiche Konzerte absagte wegen oft marginaler Mängel an Raum oder Instrument war

Dr. Wolfgang Springer zum 70. Geburtstag2022-10-01T10:09:25+02:00

Jeder Tag ist Kindertag!

Zum Weltkindertag am 20. September hatten sich zahlreiche Kinderärztinnen und Kinderärzte aus der ganzen Bundesrepublik zur Homöopathie bekannt. Auf der Internetseite des DZVhÄ finden Sie einige dieser Stellungnahmen. Aber es ist ähnlich wie mit Weihnachten: wir sollten nicht nur einmal im Jahr über Liebe und Frieden reden, sondern wir sollten täglich

Jeder Tag ist Kindertag!2022-09-22T11:41:04+02:00

Kommentar von Dr. Riker zum 17. September, Tag der Patientensicherheit

Homöopathie sei „gefährlich“, ließ unser derzeitiger Gesundheitsminister schon vor über 10 Jahren verlauten, Homöopathen machten sich der „unterlassenen Hilfeleistung“ schuldig meinen andere, und der Wettermann Kachelmann spricht gar auf Twitter von „Kindesmisshandlung“, wenn Kinderärzte homöopathisch behandeln. Die Patientensicherheit steht für Ärztinnen und Ärzte aller Fachrichtungen und Zusatzbezeichnungen immer im Mittelpunkt, und

Kommentar von Dr. Riker zum 17. September, Tag der Patientensicherheit2022-09-12T13:21:57+02:00

Eine Bitte an FDP-Vogel (und auch ein paar GRÜNE): Erst denken, dann reden!

Es mag verführerisch sein, sich zu Wort zu melden, wenn das Sommerloch sich öffnet und der Parteichef auf Hochzeitsreise weilt. Dann kann mal als FDP-Vize schon mal ein Statement raushauen, das vielleicht nicht allzu relevant, aber immerhin aufmerksamkeitsträchtig ist: „Homöopathie ist nachweislich wissenschaftlich nicht wirksam“ und solle daher in Anbetracht der

Eine Bitte an FDP-Vogel (und auch ein paar GRÜNE): Erst denken, dann reden!2022-07-25T17:11:27+02:00

Aufruf von Robert Schmidt, Chefarzt des Münchner Krankenhauses für Naturheilweisen

Liebe Kolleginnen und Kollegen, die Liste Integrative Medizin Bayern (LIMed Bayern) möchte die Integrative Medizin berufspolitisch in der Bayerischen Landesärztekammer vertreten. Dass dies dringend nötig ist, zeigt die schrittweise Verbannung der Homöopathie aus den Weiterbildungsordnungen zahlreicher Länder und zuletzt auch aus der Musterweiterbildungsordnung des Bundes. Und das, obwohl die Homöopathie bei

Aufruf von Robert Schmidt, Chefarzt des Münchner Krankenhauses für Naturheilweisen2022-07-14T11:57:11+02:00

Plädoyer für Dialog und offenes Denken

In zahlreichen Feldern von Politik und öffentlicher Wahr-Nehmung erleben wir mehr denn je Spaltung und Polarisierung.  Viele Debatten seien in ihren Grundannahmen verbarrikadiert, meint z.B. die Politikwissenschaftlerin Ulrike Guerot, die Publizistin Franziska Augstein fordert Regierungen dazu auf, sich auf eine Kultur des Meinungsaustausches zu besinnen, und nach Meinung der Regisseurin Caroline

Plädoyer für Dialog und offenes Denken2022-06-30T12:09:00+02:00
Nach oben