Warum spricht ein Homöopathie skeptischer HNO-Arzt auf dem Internisten-Kongress?

Offener Brief des Vorstands des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) an den Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) und an die teilnehmenden Kolleg*innen des 127. Kongress der DGIM vom 17. – 20. April 2021. Sehr geehrte Kollegen im Vorstand der DGIM, mit großer Verwunderung haben wir gelesen, dass zum 127.

Warum spricht ein Homöopathie skeptischer HNO-Arzt auf dem Internisten-Kongress?2021-04-16T15:58:58+02:00

Rezension: Ein Kompass ohne Orientierung

Natalie Grams neues Buch: "Was wirklich wirkt: Kompass durch die Welt der sanften Medizin" erschien am 18. Februar - eine Rezension von Armin Huttenlocher Ein neues Buch, das voller alt bekannter Vorwürfe und Vorurteile steckt. Die Autorin, die gerne mit ihrer eher kurzen Erfahrung als Ärztin und einer noch kürzeren als

Rezension: Ein Kompass ohne Orientierung2020-02-19T18:14:42+01:00

Souverän bleiben! Gedanken zur Homöopathie-Diskussion

Von Dr. med. Ulf Riker, Internist / Homöopathie, Vorsitzender des LV Bayern im DZVhÄ Wir kennen das alle: Herr Ernst darf in der Süddeutschen Zeitung Aussagen zur Homöopathie als „Scheißhausparolen“ bezeichnen, im Radio Berlin Brandenburg hört man, Homöopathie werde in Berliner Kitas als „magische Hexenkunst“ eingesetzt, es ist die Rede von

Souverän bleiben! Gedanken zur Homöopathie-Diskussion2020-02-14T10:13:25+01:00

Homöopathie: Manipuliert der Bayerische Rundfunk die öffentliche Meinung?

Die Münchner Runde talkt Mittwochabends um 20:15 Uhr im Bayerischen Rundfunk (BR) zu Themen der Zeit. Also nicht ungewöhnlich, dass in dieser Woche die Homöopathie-Debatte Einzug hielt. Aber um die Talk-Gäste an den Studio-Tisch zu bekommen, sind ungewöhnliche Dinge passiert. Eingeladen waren Werner Bartens, Journalist der Süddeutschen Zeitung. Seine Meinung zur

Homöopathie: Manipuliert der Bayerische Rundfunk die öffentliche Meinung?2019-11-29T16:30:06+01:00
Nach oben