Projekt Beschreibung

Interview mit Uwe Krämer-Hoenes

„Integrative Medizin ist die Medizin der Zukunft!“

Uwe Krämer-Hoenes ist Facharzt für Allgemeinmedizin mit der Zusatzbezeichnung Homöopathie. Schon während des Studiums hat er sich intensiv mit Homöopathie beschäftigt. Bald wuchs dabei die Überzeugung, dass „Schulmedizin“ und Homöopathie keine Gegenspieler sind, sondern sich fruchtbar ergänzen können.

Was bedeutet der Begriff Integrative Medizin?

Integrative Medizin ist der Begriff für das Zusammenarbeiten und Zusammenwirken von „Schulmedizin“ mit komplementärmedizinischen Therapien, also Homöopathie, Naturheilkunde, Akupunktur, anthroposophische Medizin – um nur die wichtigsten zu nennen.

Welchen Stellenwert hat die Homöopathie innerhalb der Integrativen Medizin?

Alle komplementärmedizinischen Therapien haben eine große Bedeutung und sind im Rahmen der Therapievielfalt und Therapiefreiheit sehr wichtig. Die Homöopathie hat dabei eine herausragende Rolle, weil sie einen ganzheitlichen und individuellen Ansatz hat und weil sie in nahezu allen Krankheitsbereichen – körperlich und psychisch, akut und chronisch – und bei allen Schweregraden der Erkrankungen von einfachen funktionellen Störungen (allein) bis zu ernsten Krankheitsbildern (ergänzend) erfolgreich einsetzbar ist.

Mit welchen Erkrankungen kommen Patienten zu Ihnen? Es ist die ganze Bandbreite der oben beschriebenen Einsatzmöglichkeiten, insbesondere: Akute, chronische oder wiederkehrende Infektionen verschiedener Organsysteme, „Infektanfälligkeit“, Allergien, Neurodermitis, Asthma bronchiale, Erkrankungen im Kindesalter, Konzentrationsstörungen incl. ADS / ADHS, Angststörungen, Depressionen, Burn-out-Syndrom und die Begleitbehandlung und Nachbehandlung von Krebserkrankungen, Begleitbehandlung von Autoimmunerkrankungen und auch die Begleitbehandlung neurologischer Erkrankungen, wie etwa multiple Sklerose.

Mit welchem Argument würden Sie einer Kollegin oder einem Kollegen raten, mit Homöopathie zu beginnen?

Das Erleben der homöopathischen Wirkung ist faszinierend. Es ist zutiefst befriedigend, eine Therapie zur erlernen, die eine Heilungsmöglichkeit beinhaltet und jeden Patienten in seiner Einzigartigkeit verstehen hilft, die das Krankheitsgeschehen und die Krankheitsentstehung erklären hilft, die nie zur Routine wird und einfach große Freude macht.